Unser Blog

Lesen Sie hier unsere Informationen
zu Urteilen und Entscheidungen

Gebäudeversicherung und Immobilienkauf

Was passiert eigentlich, wenn Sie eine Immobilie gekauft haben, und diese sodann einen Schaden erleidet oder gar in dieser ein Brand ausbricht? Das Versicherungsvertragsgesetz (VVG) schützt grds. die Beteiligten vor dem Verlust, indem bei der Veräußerung der Immobilie...

COVID-19 und Ihre Patientenverfügung

Die Patientenverfügung, d.h. Ihre Anweisung an Ärzte und medizinische Behandler, was bei einem bestimmten gesundheitlichen Zustand ggfs. erfolgen oder unterlassen werden soll, sollte von Ihnen regelmäßig überprüft werden, damit gewährleistet ist, dass diese Urkunde,...

Die Verteilung der Maklerkosten zwischen Verkäufer und Käufer von Eigentumswohnungen und Einfamilienhäusern

Nach Ansicht des Gesetzgebers befanden sich Käufer bisher häufig in einer ungünstigen Lage: Entweder akzeptierten sie, allein oder überwiegend, die Kosten für den vom Verkäufer beauftragten Makler zu tragen oder sie schieden ggfs. aus dem Kreis der potentiellen Käufer...

„Widerrufsjoker“, der Widerruf eines Darlehensvertrages und die Grundschuld

Eigentlich ist die Sache ganz einfach. Wird ein privater Kreditnehmer nicht ordentlich über sein Widerrufsrecht informiert, so kann er noch Jahre nach Abschluss einer Finanzierung den Widerruf aussprechen. Diesen sogenannten Widerrufsjoker haben in den vergangenen...

Brauche ich ein Testament?

Hat der Erblasser kein Testament hinterlassen, gilt automatisch die gesetzliche Erbfolge, d.h. den (gesamten) Nachlass erben dann die nächsten Verwandten. Gesetzliche Erben sind vorrangig die nächsten Verwandten. Erben der sog. 1. Ordnung sind die in gerader Linie mit...

Die Grunderwerbssteuer

Die meisten Übertragungsvorgänge in Bezug auf inländischen Grundbesitz lösen Grunderwerbsteuer aus. Sie bildet einen großen Anteil der sogenannten Erwerbsnebenkosten. Da der Immobilienerwerb für den größten Teil der Bevölkerung ein seltener und meistens einmaliger...

Setzen Sie dem Erbschleicher frühzeitig ein Ende

Ein vermögender Witwer hat beispielsweise am gestrigen Tage ein handschriftliches Testament errichtet, wonach seine neue, wesentlich jüngere, Freundin „alles Erben“ soll. Die leiblichen Kinder des Erblassers würden demzufolge auf ihren Pflichtteilsanspruch begrenzt....

Verbraucherschutz im Beurkundungsverfahren

Mindestens zwei Wochen vor dem Beurkundungstermin muss der Notar dem Verbraucher den Entwurf der Vertragsurkunde mit einem Unternehmer über Grundbesitz zur Verfügung stellen. Sie, als Verbraucher, sollen insbesondere die Möglichkeiten haben, den Entwurf in rechtlicher...

„Das Haus bekommt, wer sich um mich kümmert …“

stellt eine unwirksame Erbeinsetzung dar. Bereits das OLG Frankfurt am Main (DNotZ 1996, 56) hat klargestellt, dass nicht die Tätigkeit des „Sich-Kümmerns“ ermittelt werden muss, sondern ausschließlich die Person, die Erbe nach dem Willen des Erblassers werden soll....

Notarkosten

Die Kosten der Notarinnen und Notare (Gebühren und Auslagen) sind gesetzlich festgeschrieben. Das Gerichts- und Notarkostengesetz stellt ein besonders soziales Gebührensystem auf, das jedermann den Zugang zu notariellen Amtstätigkeiten ermöglichen soll, mithin die...

Von Ihrem Notar aus Offenbach

Gebäudeversicherung und Immobilienkauf

Was passiert eigentlich, wenn Sie eine Immobilie gekauft haben, und diese sodann einen Schaden erleidet oder gar in dieser ein Brand ausbricht? Das Versicherungsvertragsgesetz (VVG) schützt grds. die Beteiligten vor dem Verlust, indem bei der Veräußerung der Immobilie...

mehr lesen

COVID-19 und Ihre Patientenverfügung

Die Patientenverfügung, d.h. Ihre Anweisung an Ärzte und medizinische Behandler, was bei einem bestimmten gesundheitlichen Zustand ggfs. erfolgen oder unterlassen werden soll, sollte von Ihnen regelmäßig überprüft werden, damit gewährleistet ist, dass diese Urkunde,...

mehr lesen

Brauche ich ein Testament?

Hat der Erblasser kein Testament hinterlassen, gilt automatisch die gesetzliche Erbfolge, d.h. den (gesamten) Nachlass erben dann die nächsten Verwandten. Gesetzliche Erben sind vorrangig die nächsten Verwandten. Erben der sog. 1. Ordnung sind die in gerader Linie mit...

mehr lesen

Die Grunderwerbssteuer

Die meisten Übertragungsvorgänge in Bezug auf inländischen Grundbesitz lösen Grunderwerbsteuer aus. Sie bildet einen großen Anteil der sogenannten Erwerbsnebenkosten. Da der Immobilienerwerb für den größten Teil der Bevölkerung ein seltener und meistens einmaliger...

mehr lesen

Setzen Sie dem Erbschleicher frühzeitig ein Ende

Ein vermögender Witwer hat beispielsweise am gestrigen Tage ein handschriftliches Testament errichtet, wonach seine neue, wesentlich jüngere, Freundin „alles Erben“ soll. Die leiblichen Kinder des Erblassers würden demzufolge auf ihren Pflichtteilsanspruch begrenzt....

mehr lesen

Verbraucherschutz im Beurkundungsverfahren

Mindestens zwei Wochen vor dem Beurkundungstermin muss der Notar dem Verbraucher den Entwurf der Vertragsurkunde mit einem Unternehmer über Grundbesitz zur Verfügung stellen. Sie, als Verbraucher, sollen insbesondere die Möglichkeiten haben, den Entwurf in rechtlicher...

mehr lesen

„Das Haus bekommt, wer sich um mich kümmert …“

stellt eine unwirksame Erbeinsetzung dar. Bereits das OLG Frankfurt am Main (DNotZ 1996, 56) hat klargestellt, dass nicht die Tätigkeit des „Sich-Kümmerns“ ermittelt werden muss, sondern ausschließlich die Person, die Erbe nach dem Willen des Erblassers werden soll....

mehr lesen

Notarkosten

Die Kosten der Notarinnen und Notare (Gebühren und Auslagen) sind gesetzlich festgeschrieben. Das Gerichts- und Notarkostengesetz stellt ein besonders soziales Gebührensystem auf, das jedermann den Zugang zu notariellen Amtstätigkeiten ermöglichen soll, mithin die...

mehr lesen

Sie wollen Ihre Immobilie privat verkaufen?

Grundsätzlich wird der Notar erst relativ „spät“ mit dem Entwurf des Kaufvertrages beauftragt und die wesentlichen Dinge für den beabsichtigten Kaufvertrag haben die Beteiligten grds. bereits geklärt. Unabhängig davon, ob Sie Ihre Immobilie in Eigenregie veräußern...

mehr lesen

Unsicherheiten bei der Patientenverfügung

Der Bundesgerichtshof (Az. XII ZB 61/16) hat bereits im Juli 2016 eine Patientenverfügung für „unwirksam erklärt“, weil deren Inhalt zu ungenau war. Für den Betroffenen kann dies bedeuten, dass er weiterleben muss, obwohl er dies eventuell in seinem Gesundheitszustand...

mehr lesen

Kontakt

Notar & Rechtsanwalt

Klaus Hackenbroich

Luisenstraße 33

63067 Offenbach

Email: info@notar-hackenbroich.de

Tel.: +49 69 888 639

Sprechzeiten

Mo. - Fr. von 9.00 - 12.00 Uhr
Mo., Di., Do. 14.30 - 16.00 Uhr